1000 Euro für die Tafel gespendet

Eine Spende in Höhe von 1000 Euro hat die Volksbank Bad Oeynhausen-
Herford jetzt an die Herforder Tafel überreicht.

»An bedürftige Menschen aus Herford, Enger und Spenge verteilen wir Essen. Die Lebensmittel erhalten wir von Einzelhandelsgeschäften, aber auch von Unternehmen «, sagt die 2. Vorsitzende der Tafel, Sabine Müller.

Die Spende von 1000 Euro soll zum einen für den laufenden Betrieb der Tafel verwendet werden, zum anderen aber auch als weiterer Baustein zur Finanzierung eines Kühlfahrzeugs genutzt werden.

Geld vom Second-Hand-Markt für soziale Projekte

Stöbern und feilschen für den guten Zweck: Bereits zum 44. Mal hat ein engagiertes Organisationsteam in Westerenger einen Second-Hand-Markt auf die Beine gestellt. Bei dem Flohmarkt im evangelischen Gemeindehaus gab es Spielzeug oder Kinderkleidung in verschiedenen Größen. Den Erlös spendeten die Veranstalter jetzt an soziale Einrichtungen in der Region.

Tafel hat immer mehr Kunden

Der Tafel in Enger stattete der heimische Landtagsabgeordnete Christian Dahm gestern einen Besuch ab. Dabei konnte sich der Sozialdemokrat einerseits einen Eindruck davon verschaffen, mit welchem Engagement die 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter während der Lebensmittelausgabe ihre Aufgabe versehen. Andererseits machte er sich ein Bild von der Zusammensetzung der Kundschaft wie auch von der Anzahl der Kunden.

Mit Handarbeit helfenEngagement für Kinder: "Melly Kay" spendet selbst genähte Sachen an die Herforder Tafel

Nicht jede Familie hat die finanziellen Möglichkeiten, ihren Kindern immer die
neuesten Sachen zu kaufen und jeden Modetrend mitzumachen. Um diesen Kindern eine Freude zu bereiten und die Familien zu unterstützen, spendete das Kindermode- und Stoffgeschäft "Melly Kay" an der Bahnhofstraße selbst gemachte Klamotten und andere Sachen an die Herforder Tafel.

Inspiriert wurde Geschäftsinhaberin Melanie Kollmeier dazu durch eine Aktion der Initiative Handarbeit.

Knapp acht Wochen haben sich Kollmeier und ihre Helferinnen Zeit genommen. "Viele von unseren Kunden haben an der Aktion teilgenommen und wir vom Team Melly Kay natürlich auch", so Kollmeier.

Ehrenamtliches Engagement unterstützen- SPD Bürgermeisterkandidat Thomas Meyer besucht die Tafel in Enger

Einkaufen wann und wie viel man möchte? Für die meisten kein Problem. Für 150 Engeraner ist dies allerdings schwierig. Sie bekommen Hartz IV, sind in der Grundsicherung oder als Flüchtlinge nach Enger gekommen. Ihnen greift die Tafel unter die Arme.

SPD Bürgermeisterkandidat Thomas Meyer ist in der Ausgabestelle in Enger gewesen und hat sich selbst ein Bild gemacht und bei der Ausgabe der Lebensmittel geholfen.